Angebote zu "Bild" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

DOCUMENTA 12 EDITION, Bild
1.210,00 € *
zzgl. 14,80 € Versand

Limitierte Fotografik-Editon der documenta-Fotografen, handsigniert und nummeriert. Die documenta 12 argumentiert mit Bildern. Diese einz igartige Suite zeigt in 13 signierten und nummerierten Foto-Lithografien die Kunstprojekte, die für die documenta 12 entstanden, aus dem Blickwinkel international renommierter Fotografie-Künstler. Einzelblätter aus vergleichbaren Grafikmappen nehmen nicht selten eine dynamische Wertentwicklung, so dass ein einzelnes Bild heute ein Vielfaches des ursprünglichen Preises der Gesamtmappe beträgt.Mappe mit 13 signierten und nummerierten Fotografiken auf Bütten. Limitierte Auflage 1.000 Exemplare. Papierformat 43,5 x 65 cm.Die offizielle Grafikmappe zur DOCUMENTA12 mit Arbeiten der Künstler: Peter Friedl, Geneviève Frisson, Andrea Geyer, George Hallett, Hans Nevidal, George Osodi, Alejandra Riera, Martha Rosler, Allan Sekula, Margherita Spiluttini, Egbert Trogemann, Lidwien van de Ven, Edward Woodman. Kunst ganz einfach online bei ars mundi kaufen - bei einem der großen Kunstversender Europas

Anbieter: Ars Mundi
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Schwaben in Bayern - Historisch-geographische L...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Landeskunde fördert die Verbundenheit der Menschen mit dem eigenen Lebensraum." Dieser vor nahezu 100 Jahren formulierte Auftrag ist nach wie vor hochaktuell. Die vertiefte Betrachtung des engeren Lebensraumes und die Vermittlung von Kenntnissen über Natur und Geschichte, Kultur und Wirtschaft stehen als Ziele und Aufgaben dieses Buches im Vordergrund. Dabei geht es um den bayerischen Regierungsbezirk Schwaben, das Gebiet zwischen Allgäu und Ries, Iller und Lech, das seine landschaftliche Eigenart, sein kulturelles Erbe und seine geschichtlichen Zeugnisse in Stadt und Land erstaunlich gut erhalten hat.Herausgeber und Hauptautor ist Prof. Dr. Hans Frei, als ehemaliger Bezirksheimatpfleger und Museumsleiter mit Land und Leuten in Schwaben bestens vertraut. Als Geograph und Historiker richtet er den Blick in die Tiefe der Zeit und auf verschiedene Dimensionen des Raumes. Thematische Beiträge für insgesamt 15 Kapitel stammen von renommierten Autoren.So wird dem interessierten Leser ein lebendiges und facettenreiches Bild von "Schwaben in Bayern" geboten. Es wird vertieft mit qualitätvollen Aufnahmen des überregional bekannten Fotografen Fritz Stettmayer und ergänzt mit aussagekräftigen Luftbildern von Siegfried Geyer und Ulrich Wagner.Mit Beiträgen von Bernhard Brenner, Wolfgang Fleischer, Markus Hilpert, Rolf Kießling, Andreas Link, Manuela Mayr, Christof Paulus, Christian Schedler, Michael Schneider und Georg Simnacher.

Anbieter: buecher
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Schwaben in Bayern - Historisch-geographische L...
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

"Landeskunde fördert die Verbundenheit der Menschen mit dem eigenen Lebensraum." Dieser vor nahezu 100 Jahren formulierte Auftrag ist nach wie vor hochaktuell. Die vertiefte Betrachtung des engeren Lebensraumes und die Vermittlung von Kenntnissen über Natur und Geschichte, Kultur und Wirtschaft stehen als Ziele und Aufgaben dieses Buches im Vordergrund. Dabei geht es um den bayerischen Regierungsbezirk Schwaben, das Gebiet zwischen Allgäu und Ries, Iller und Lech, das seine landschaftliche Eigenart, sein kulturelles Erbe und seine geschichtlichen Zeugnisse in Stadt und Land erstaunlich gut erhalten hat.Herausgeber und Hauptautor ist Prof. Dr. Hans Frei, als ehemaliger Bezirksheimatpfleger und Museumsleiter mit Land und Leuten in Schwaben bestens vertraut. Als Geograph und Historiker richtet er den Blick in die Tiefe der Zeit und auf verschiedene Dimensionen des Raumes. Thematische Beiträge für insgesamt 15 Kapitel stammen von renommierten Autoren.So wird dem interessierten Leser ein lebendiges und facettenreiches Bild von "Schwaben in Bayern" geboten. Es wird vertieft mit qualitätvollen Aufnahmen des überregional bekannten Fotografen Fritz Stettmayer und ergänzt mit aussagekräftigen Luftbildern von Siegfried Geyer und Ulrich Wagner.Mit Beiträgen von Bernhard Brenner, Wolfgang Fleischer, Markus Hilpert, Rolf Kießling, Andreas Link, Manuela Mayr, Christof Paulus, Christian Schedler, Michael Schneider und Georg Simnacher.

Anbieter: buecher
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Amtshauptmannschaft Annaberg
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor des vorliegenden Bandes Richard Steche war ab 1880 Professor für Geschichte der technischen Künste und praktischen Ästhetik am Dresdner Polytechnikum (heute: Technische Universität Dresden) und zweiter Direktor des Königlich Sächsischen Altertumsvereins (ab 1878). Neben seiner erfolgreichen Arbeit als Architekt wurde Steche bekannt als erster Inventarisator der Kunstdenkmäler Sachsens mit seinem 15-bändigen Werk "Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen"". Er beschreibt hier in Wort und Bild die Bau- und Kunstdenkmäler der Amtshauptmannschaft Annaberg. Von A wie Annaberg, über Buchholz, Cranzahl, Ehrenfriedersdorf, Elterlein, Geyer, Oberwiesenthal, bis Wiesa u.a. mehr. Illustriert mit 18 S/W-Abbildungen und 24 Tafeln. Die reiche Ausbeute des Silberbergbaus führte zu einem starken Zuzug von Bergleuten und einer raschen Vergrößerung der Einwohnerzahl. So entwickelte sich Annaberg in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu der nach Freiberg zweitgrößten Stadt Sachsens und damit zu einer der größten Städte im deutschen Sprachraum. Etwa 1522 zog es Adam Ries nach Annaberg, der hier bis zu seinem Lebensende als Rechenmeister und Bergbeamter tätig war. Die St. Annenkirche ist das Wahrzeichen der Stadt und weithin sichtbar. Die 1525 fertiggestellte spätgotische Hallenkirche gehört zu den größten und kulturgeschichtlich wertvollsten Beispielen dieser Architekturform. Auf der Rückseite des Bergaltars befindet sich ein Gemälde des Bergbaues aus dem 16. Jahrhundert. Die Kirche war bis 1539 ein katholisches Gotteshaus, deshalb erinnert die reiche Innenausstattung eher an eine katholische als an eine evangelische Kirche. (Wiki)Nachdruck der Originalauflage von 1885."

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Schwaben in Bayern - Historisch-geographische L...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Landeskunde fördert die Verbundenheit der Menschen mit dem eigenen Lebensraum." Dieser vor nahezu 100 Jahren formulierte Auftrag ist nach wie vor hochaktuell. Die vertiefte Betrachtung des engeren Lebensraumes und die Vermittlung von Kenntnissen über Natur und Geschichte, Kultur und Wirtschaft stehen als Ziele und Aufgaben dieses Buches im Vordergrund. Dabei geht es um den bayerischen Regierungsbezirk Schwaben, das Gebiet zwischen Allgäu und Ries, Iller und Lech, das seine landschaftliche Eigenart, sein kulturelles Erbe und seine geschichtlichen Zeugnisse in Stadt und Land erstaunlich gut erhalten hat.Herausgeber und Hauptautor ist Prof. Dr. Hans Frei, als ehemaliger Bezirksheimatpfleger und Museumsleiter mit Land und Leuten in Schwaben bestens vertraut. Als Geograph und Historiker richtet er den Blick in die Tiefe der Zeit und auf verschiedene Dimensionen des Raumes. Thematische Beiträge für insgesamt 15 Kapitel stammen von renommierten Autoren.So wird dem interessierten Leser ein lebendiges und facettenreiches Bild von "Schwaben in Bayern" geboten. Es wird vertieft mit qualitätvollen Aufnahmen des überregional bekannten Fotografen Fritz Stettmayer und ergänzt mit aussagekräftigen Luftbildern von Siegfried Geyer und Ulrich Wagner.Mit Beiträgen von Bernhard Brenner, Wolfgang Fleischer, Markus Hilpert, Rolf Kießling, Andreas Link, Manuela Mayr, Christof Paulus, Christian Schedler, Michael Schneider und Georg Simnacher.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Friedrich Rittelmeyer
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum 60. Todestag am 23. März 1998 erscheint die lange erwartete Lebensdarstellung Friedrich Rittelmeyers von der Hand eines renommierten Biographen und Kenners sowohl der Anthroposophie als auch der protestantischen Geisteswelt. Rittelmeyers Leben stand unter der Signatur beider Bereiche: der liberale Theologe und gefeierte evangelische Kanzelredner, der Tausende von Menschen in seinen Bann zog, begegnete 1911 Rudolf Steiner, prüfte dessen Aussagen immer wieder kritisch und unter strikter Wahrung seiner geistigen Selbständigkeit, trat schließlich aus voller Überzeugung auch öffentlich für Steiners Person und Lebenswerk ein - und galt dadurch zunehmend als Abtrünniger. Im Alter von fast 50 Jahren wagte er den Schritt ins Ungewisse: Er gab seine gesicherte Laufbahn innerhalb der evangelischen Kirche auf, um 1922 die entscheidende Figur bei der Begründung der Christengemeinschaft und 1925 auch deren Leiter (Erzoberlenker) zu werden. Parallel dazu war er an führender Stelle innerhalb der anthroposophischen Gesellschaft tätig. Rittelmeyer hat selbst in zwei äußerst lesenswerten Erinnerungsbänden (Meine Lebensbegegnung mit Rudolf Steiner, 1928, und Aus meinem Leben, 1937, beide im Verlag Urachhaus) viele biographische Einzelheiten festgehalten. Dennoch fehlte bisher eine zusammenfassende Würdigung aller Lebensbereiche, in denen Rittelmeyer tätig war, aus heutiger Sicht. So wird erstmals sein Wirken innerhalb des damaligen Vorstandes der deutschenanthroposophischen Gesellschaft beleuchtet, seine Bemühungen, die von ihm geleitete Bewegung während der NS-Zeit so lange wie möglich vor dem drohenden Verbot zu bewahren. Doch auch seine Tätigkeit innerhalb der evangelischen Kirche - zunächst in Würzburg und Nürnberg, dann in Berlin - und seine Beziehung zu bedeutenden Persönlichkeiten des deutschen Protestantismus (u.a. Johannes Müller, Christian Geyer, Wilhelm Stählin, Karl Barth) werden eingehend gewürdigt, wobei mancherlei Unbekanntes zu Tage gefördert wird. So ergibt sich das eindrucksvolle Lebensbild eines Geistes, der immer als Brückenbauer zwischen den Lagern gewirkt hat, zunächst innerhalb des Protestantismus, dann zwischen Protestantismus und Anthroposophie, schließlich auch zwischen dieser und einer aus ihr heraus befruchteten Neuen Kirche. Gerhard Wehr zeichnet souverän das Bild eines hochbefähigten, gütigen Menschen, der unablässig an sich arbeitete, lebenslang seiner Mission treu blieb und aus wahrhaft christlicher Gesinnung lebte und handelte.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Über die Schwierigkeiten, (s)ich zu sagen
58,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wer vom Baum der Erkenntnis gegessen hat, kann die Dinge der Welt nicht mehr nehmen wie sie sind: er hat ein Verhältnis zu sich selbst zu finden - in Abhängigkeit von Anderem, anderen. Wie immer man sich das Fremde, das man geworden ist, aneignet - jede Bemühung um eine Identität jenseits von Eden hat von einer Nicht-Identität auszugehen. Was dem Menschen bleibt, ist der göttliche Auftrag der 'Benennung', nun aber unter den Bedingungen der Negation: sich an den Widerständen abzuarbeiten, die sich zwischen ihn und sein verlorenes Glück gestellt hatten. Doch was als Strafe gedacht war, enthielt ein mächtiges Projekt der Rettung. Denn verlangt war, die Bedingtheit des Benennens nicht als strafende Begrenzung, sondern als Bedingung der Möglichkeit aufzufassen, sich von sich selbst ein sprachliches Bild und Gleichnis zu machen. Philosophen, vor allem aber Dichter haben für einen langen, niemals abreissenden Kommentar zu dieser spannungsreichen Symbiose, den Schwierigkeiten, 'sich' zu sagen und 'Ich' zu sein, gesorgt. Aus dem Inhalt: A. Kablitz: Dantes poetisches Selbstverständnis - K. W. Hempfer: Zum Verhältnis von Diskurs und Subjekt: von Bembo zu Petrarca - W. Wehle: Menschwerdung in Arkadien. Die 'Wiedergeburt' der Anthropologie aus dem Geist der Kunst - P. Geyer: Kritischer Bewusstseinsroman und erlebte Rede in der Ich-Form: Italo Svevos 'La coscienza di Zeno' - W. Helmich: Die Autopoiesis des Ichs im Erzählwerk Gesualdo Bufalinos - H. H. Wetzel: Münchhausens Zopf. Andrea Zanottos Sprache über, vor, zwischen. Ich und Welt

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Friedrich Rittelmeyer. Sein Leben
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zum 60. Todestag am 23. März 1998 erscheint die lange erwartete Lebensdarstellung Friedrich Rittelmeyers von der Hand eines renommierten Biographen und Kenners sowohl der Anthroposophie als auch der protestantischen Geisteswelt. Rittelmeyers Leben stand unter der Signatur beider Bereiche: der liberale Theologe und gefeierte evangelische Kanzelredner, der Tausende von Menschen in seinen Bann zog, begegnete 1911 Rudolf Steiner, prüfte dessen Aussagen immer wieder kritisch und unter strikter Wahrung seiner geistigen Selbständigkeit, trat schliesslich aus voller Überzeugung auch öffentlich für Steiners Person und Lebenswerk ein – und galt dadurch zunehmend als Abtrünniger. Im Alter von fast 50 Jahren wagte er den Schritt ins Ungewisse: Er gab seine gesicherte Laufbahn innerhalb der evangelischen Kirche auf, um 1922 die entscheidende Figur bei der Begründung der Christengemeinschaft und 1925 auch deren Leiter (Erzoberlenker) zu werden. Parallel dazu war er an führender Stelle innerhalb der anthroposophischen Gesellschaft tätig. Rittelmeyer hat selbst in zwei äusserst lesenswerten Erinnerungsbänden (Meine Lebensbegegnung mit Rudolf Steiner, 1928, und Aus meinem Leben, 1937, beide im Verlag Urachhaus) viele biographische Einzelheiten festgehalten. Dennoch fehlte bisher eine zusammenfassende Würdigung aller Lebensbereiche, in denen Rittelmeyer tätig war, aus heutiger Sicht. So wird erstmals sein Wirken innerhalb des damaligen Vorstandes der deutschenanthroposophischen Gesellschaft beleuchtet, seine Bemühungen, die von ihm geleitete Bewegung während der NS-Zeit so lange wie möglich vor dem drohenden Verbot zu bewahren. Doch auch seine Tätigkeit innerhalb der evangelischen Kirche – zunächst in Würzburg und Nürnberg, dann in Berlin – und seine Beziehung zu bedeutenden Persönlichkeiten des deutschen Protestantismus (u.a. Johannes Müller, Christian Geyer, Wilhelm Stählin, Karl Barth) werden eingehend gewürdigt, wobei mancherlei Unbekanntes zu Tage gefördert wird. So ergibt sich das eindrucksvolle Lebensbild eines Geistes, der immer als Brückenbauer zwischen den Lagern gewirkt hat, zunächst innerhalb des Protestantismus, dann zwischen Protestantismus und Anthroposophie, schliesslich auch zwischen dieser und einer aus ihr heraus befruchteten Neuen Kirche. Gerhard Wehr zeichnet souverän das Bild eines hochbefähigten, gütigen Menschen, der unablässig an sich arbeitete, lebenslang seiner Mission treu blieb und aus wahrhaft christlicher Gesinnung lebte und handelte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Profil durch PR
69,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unternehmen, die erfolgreich im Markt bestehen wollen, brauchen ein klares Profil mit deutlichen Konturen, um sich von der Masse abzuheben. Hier ist die Unternehmenskommunikation gefordert. Wolfgang Immerschitt, Geschäftsführender Gesellschafter einer PR-Agentur und Lektor an der Universität Salzburg, zeigt in „Profil durch PR“, • wie Kommunikationsaktivitäten strategisch geplant und vernetzt werden, • welche Rolle dabei die Firmenchefs spielen und wie CEO-Kommunikation in der Praxis umgesetzt wird, • wie das Zusammenspiel von Unternehmens- und Personality-PR im Idealfall aussehen sollte. Mit Best-Practice-Beispielen von fünf hochkarätigen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Die Kommunikation von Unternehmen so einzustellen, dass nach innen und aussen ein einheitliches Bild entsteht, ist eine höchst anspruchsvolle Managementaufgabe. „Profil durch PR“ gibt wertvolle Hinweise, wie diese Aufgabe gelöst werden kann. Das macht dieses Buch für PR-Verantwortliche wie Spitzenmanager gleichermassen zur lohnenden Lektüre.“ Christian-Oscar Geyer, geschäftsführender Gesellschafter des Emissionshauses Dr. Peters in Dortmund „Dieses Buch stellt zwölf Erfolgsfaktoren der CEO-Kommunikation vor und fasziniert durch die Klarheit der Botschaft: Persönlichkeit zählt, Glaubwürdigkeit ist unverzichtbar, ethisches Verhalten rechnet sich, Menschen entscheiden, Unternehmen brauchen Profile mit Ecken und Kanten.“ Univ.Prof. DDDr. Clemens Sedmak, Kings College London, Universität London

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot